Wer eine Bar einrichtet, muss zunächst einiges investieren. Zum einen braucht es das passende Mobiliar, Kühlschränke, Gläser und Vitrinen, zum andern aber auch die Ausstattung für die Drinks. Und das unterteilt sich in Spirituosen, Mix-Getränke und Barzubehör.

Zubehör

Ein Barkeeper arbeitet nicht immer mit dem Shaker, obwohl davon mindestens zwei vorhanden sein sollten. Es braucht außerdem entsprechende Gläser, in denen gerührte Cocktails zubereitet werden können. Für diese muss dann noch ein passendes Sieb vorhanden sein. Da viele Getränke mit Früchten zubereitet werden, muss eine Bar ein Schneidebrett mit scharfem Messer und einen Mörser zum Zerdrücken von Blättern haben. Und damit man genau weiß, wie viel man in einen Cocktail gibt, hat eine Bar Messbecher, meistens mit 25 und 50 ml Volumen. Zum Rühren gibt es sogar spezielle Barlöffel mit einem extra langen Stiel.

Spirituosen

Die wichtigsten Basis-Spirituosen für Cocktails sind:

  • Wodka
  • Gin
  • Whiskey
  • Rum
  • Tequila

Davon sollte ein gute Bar etwas günstigere Marken zum Mixen und hochwertige Marken für den puren Genuss im Vorrat haben. Hinzu kommen dann weitere alkoholische Getränke zum Mixen, wie Kakaolikör, Wermut, Cognac, Amaretto und Orangenlikör wie Cointreau. Des weiteren sollten fertige Mixgetränke wie Baileys oder Sheridan’s sowie Champagner oder Sekt bereitstehen. Und schließlich muss eine gute Bar noch Kräuterliköre wie Averna, Jägermeister oder Ramazotti haben.

Fruchtsäfte und andere flüssige Zutaten

In vielen Cocktails gibt es Fruchtsäfte, die man nicht immer frisch zubereiten kann. Während Gäste erwarten, dass man frische Zitronen, Orangen und Limetten hat, dürfen der Ananas- und Maracujasaft schon mal aus der Tüte kommen. Soda ist ein Muss zum Auffüllen, ebenso braucht man Cola, Tonic und Ginger-Ale. Oft vergessen wird übrigens, dass eine Bar Unmengen von gutem Eis haben muss. Den Kick in vielen Cocktails geben Bitter, der bekannteste ist Angostura Bitter, es gibt diese Extrakte aber in vielen verschiedenen Ausführungen, vom Kräuter- bis zum Gurkenbitter.